Überlegungen vor der Zucht

Gut überlegt?
Es gibt zahlreiche "Tierfreunde", die aus Lust und Laune heraus ihre Fähe decken lassen ohne dem Muttertier und dem bevorstehenden Nachwuchs überhaupt die Grundvoraussetzungen bieten zu können. Jedes Jahr werden unzählige Frettchen ausgesetzt und abgeschafft. Bitte überlegen Sie es sich sehr gewissenhaft, ob Sie unbedingt Welpen aufziehen „müssen“!

Nach 42 Tagen Tragzeit kommen die Welpen
nackt und blind auf die Welt
12 Tage alte Welpen

Meist ist es die Freude am Beobachten der biologischen Abläufe von Trächtigkeit und Geburt bei Tieren, die es so reizvoll machen, Nachwuchs aufzuziehen. Bevor Sie sich aber entscheiden, mit Ihrem Frettchen zu züchten, sollten Sie einige wesentliche Dinge beachten und vorher überlegen, was mit der Aufzucht von jungen Frettchen auf Sie zukommt. Denken Sie daran, dass es nicht nur Freude bereitet, Frettchen aufzuziehen, sondern dass es in erster Linie auch viel Arbeit macht und Ihnen eine enorme Verantwortung überträgt. Entweder werden Sie Ihre Fähe von einem fremden Rüden decken lassen, oder Sie besitzen sogar einen eigenen Deckrüden. Folglich brauchen Sie zuerst einmal viel Platz. Mindestens zwei Käfige für das Pärchen und nochmals einen getrennten Käfig für die Welpen, wenn diese im Alter von acht bis zwölf Wochen von der Mutter getrennt werden. Haben Sie außerdem daran gedacht, ob Sie in der Zeit, in der die Jungen geboren werden, auch selbst genügend freie Zeit haben, um sich um die Welpen und die säugende Fähe kümmern zu können? Sie müssen auch daran denken, dass die Welpen alle an gute Plätze weitervermittelt werden müssen und dass Sie nicht alle Welpen behalten können. Die Mutter benötigt in der Trag- und Säugezeit besonders viel Aufmerksamkeit und ausgesprochen nahrhaftes Futter. Haben Sie dafür Verständnis? Ab einem Alter von etwa drei Wochen müssen die Welpen mindestens dreimal täglich gefüttert werden. Wer hilft Ihnen dabei, falls Sie berufstätig sind?
Erst dann, wenn Sie sich im klaren darüber sind, dass Sie mit dem Vorhaben, Nachwuchs aufziehen zu wollen, eine Verantwortung gegenüber der Mutterfähe und den Welpen tragen und diese verständnisvoll und pflichtbewusst übernehmen möchten und vor allem können, unternehmen Sie einen Zuchtversuch. Es gibt leider immer wieder Menschen, die Ihre Frettchen wahllos und ohne jegliche Vorbereitungsmaßnahmen verpaaren, dann die Welpen sich selbst und der Mutterfähe überlassen und sich kaum darum kümmern, ob sich die Welpen gut entwickeln und die umsorgende Pflege bekommen, die sie in den ersten Lebenswochen nötig haben. Lassen Sie also Ihre Fähe nie aus einer Laune heraus decken, ohne an die spätere Arbeit und den Pflegeaufwand der Welpen zu denken.

Für eine gute Sozialisierung brauchen die Welpen
in den ersten Wochen unbedingt ihre Wurfgeschwister