Karim Choukair
Frettchen als Haustiere
(ISBN 3-927810-03-7)

Bereits zum sechsten mal wird „Frettchen als Haustiere – Alles über Anschaffung, Pflege, Ernährung, Krankheiten und Zucht“ aufgelegt.

Die aktuelle Auflage ist eine überarbeitete und erweiterte Ausgabe in einem neuen Erscheinungsbild.

Die praxisbezogenen Ratschläge werden durch mehr als 100 Farbfotos illustriert. Professionelle Tierfotografen und passionierte Frettchen-Liebhaber sind mit der Kamera auf die Pirsch gegangen. Dabei ist es ihnen gelungen, die kleinen Kobolde in ihrem „Frettchen-Alltag“ auf verschiedenste Art und Weise fotografisch einzufangen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ideal ergänzen die farbigen Abbildungen die Informationen des Textes.

M
it meinem Buch hatte - und habe - ich die Absicht, Frettchen-Freunden zu vermitteln, was das Besondere ist, einen solchen Hausgenossen sein Eigen zu nennen und wie er artgerecht gehalten, gefüttert und gesund gepflegt wird, sollte er einmal krank werden. Anscheinend ist es mir gelungen, dies alles in einfacher und verständlicher Weise auszudrücken.

Als das Buch das erste mal auf den Markt kam, lasen etliche Frettchen-Freunde mit Begeisterung ein Fachbuch, das es bis dahin noch nicht gab. Zahlreiche Frettchenbesitzer und solche, die es werden wollten, schrieben mir, dass ihnen die Aufmachung und Verständlichkeit des kleinen Buches gefällt, und dass sie Interessantes und Wissenswertes über Ihr Hobby erfahren haben. Seit dem Erscheinen konnte die Lektüre des Buches manche Aufklärungsarbeit zum Thema Frettchen leisten. Immer wieder erhalte ich freundliche Post lieber Leser, die beschreiben, dass sie dadurch das Haustier Frettchen besser kennen gelernt haben und schließlich deren Natur und Eigenarten verstehen konnten.

D
as Frettchen hat sich in den vergangenen Jahren einen festen Platz in den Heimen der Tierfreunde erobert. Aus den ersten Interessengruppen Anfang der 90er Jahre sind mehrere eingetragene Vereine entstanden. Diese fördern durch ihre aktive Arbeit das Haustier Frettchen und erweisen sich als kompetente Helfer in vielen Fragen rund um die Marderartigen.
Bleibt zu wünschen, dass alle Interessierten weiterhin Gefallen an dieser Neuauflage finden werden. Nicht zuletzt möchte ich Herrn Dr. med. vet. Kai Weber aus Püttlingen für seine Aktualisierung der Kapitel Ernährung und Krankheiten danken.

Ihr Karim Choukair